Geschichte


Geschichte der FW Ausserdomleschg

Im Jahre 2002 beschlossen die Gemeinden des Talbodens die Feuerwehr im Ausserdomleschg zukünftig gemeinsam zu betreiben. Dies, nachdem man im Bereich des Atemschutz schon ein paar Jahre zusammengearbeitet hatte. So wurde als einer der ersten Feuerwehr Verbände im Kanton die Feuerwehr Ausserdomleschg gegründet. Diese setzte sich aus 70 Einwohnern der Gemeinden Almens, Pratval, Rodels, Paspels, Tumegl/Tomils und Rothenbrunnen zusammen.

Als Standort der Feuerwehr wurde Paspels gewählt. Zum 1. Komandanten der neuen Feuerwehr wurde Roland Holderegger aus Tomils bestimmt. Die Berggemeinden Scheid, Feldis und Trans waren aber aus Einsatztechnischen Gründen noch nicht dabei, wurden aber im Ernstfall von der FW Ausserdomleschg im Rahmen einer Nachbarhilfe unterstützt.

Nach 6 Jahren erfolgreichen Aufbaus und einigen Einsätzen, musste ab dem Jahr 2009 eine neue Situation in die Überlegungen ein bezogen werden. Da die Berggemeinden mit Tumegl/Tomils zur neuen Gemeinde Tomils fusionierten, war die Zeit reif auch diese Dörfer in das Einsatzgebiet der FW Ausserdomleschg zu integrieren. In Zusammenarbeit mit der Gebäudeversicherung wurde ein Konzept ausgearbeitet, mit Ersteinsatzelementen in den Bergfraktionen, was auch die Beschaffung zweier Einsatzfahrzeuge nötig machte. Nur so ist es möglich die geforderten Einsatzzeiten einzuhalten.

Per 31.12.2008 trat auch Roland Holderegger als Kommandant sowie Hanspeter Hug als sein Vize zurück. Urs Brülisauer übernahm darum mit einer neuen Führungscrew am 1.1.2009 die neue Feuerwehr, welche auch personell stark auf 105 Mitglieder gewachsen ist.

Seit einem Jahr nun läuft der Betrieb und in ersten Einsätzen hat sich das neue Konzept auch bereits bewährt. Wir sind überzeugt, mit unserer Feuerwehr den richtigen Weg zu gehen und die Einsatzbereitschaft im Ausserdomleschg gewährleisten zu können.